Ich hatte viel Glück. Und ein sehr gutes Umfeld. Mein Leben hat sich einerseits verändert, andererseits ist vieles beim Alten. Es geht mir gut.

Auf meinem Weg zurück in die Arbeit und in den Alltag war die onkologische Rehabilitation eine wichtige und wertvolle Unterstützung. Drei Wochen im Sonnberghof haben mir geholfen, einen Anfang im Wiederaufbau meiner Leistungsfähigkeit zu setzen und das Vertrauen in mich selbst und meinen Körper wiederzufinden.

Neben der Bewältigung der Erkrankung und der nötigen Energie, um rasch wieder zu genesen, sind auch in dieser Phase des Lebens einige administrative Dinge zu erledigen. Manche davon sind einfach notwendig, um die bestmögliche Unterstützung bei der medizinischen Behandlung zu erhalten. Andere sind erforderlich, um eine grundlegende finanzielle Versorgung sicherzustellen. In diesem Artikel gebe ich einen Überblick, mit welchen administrativen Themen ich mich während und nach der Behandlungsphase befasst habe.

Im Laufe der Chemotherapie sind auch bei mir einige Nebenwirkungen aufgetreten. So individuell wie die Behandlung sind auch die entsprechenden unerwünschten Nebeneffekte, die sich einstellen.

Von 28. März 2014 bis 14. Juli 2014 wurde ich mit einer Chemotherapie behandelt. Die Chemotherapie besteht in der Verabreichung von einer Mischung verschiedener Medikamente, darunter sogenannte Zytostatika. Das Ziel einer Chemotherapie ist, die unerwünschten Zellen durch die Mischung aus verschiedenen Richtungen "anzugreifen" und so am weiteren Wachstum zu hindern und die bestehenden Zellen auszuschalten. Die Chemotherapie wird in sogenannten Zyklen verabreicht. Jeder Zyklus besteht aus einer oder mehreren Gaben der Medikamente und dauert eine definierte Durchlaufzeit. Meine Chemotherapie bestand aus vier Zyklen.

Zur Diagnose der Erkrankung sowie zur Bestimmung des Behandlungserfolges werden verschiedene bildgebende Verfahren eingesetzt. In meinem Fall wurden folgende Verfahren angewandt.

Was ist Morbus Hodgkin?

Bei Morbus Hodgkin handelt es sich um ein sogenanntes "Hodgkin-Lymphom". Das ist eine Form von Lymphdrüsenkrebs. Durch das Vorkommen einer besonderen Zellart unterscheidet es sich von den sogenannten "Non-Hodgkin Lymphomen".